Markenrecht / Geschmacksmusterrecht

Das Markenrecht / das Geschmackmusterrecht

Das Markenrecht fällt als ein Bestandteil des Kennzeichenrechts, das Bezeichnungen von Produkten im geschäftlichen Verkehr schützt, unter den gewerblichen Rechtsschutz (siehe Wettbewerbs- und Kartellrecht). Wir schützen Ihre Marke als Ihre geschäftliche Grundlage und wichtigstes Kapital Ihres Unternehmens vor wirtschaftlicher Ausbeutung durch Dritte. Wir lassen die von Ihnen kreierte Marke auf Wunsch beim Deutschen Patent- und Markenamt national oder EU-weit beim Amt der Europäischen Union für die Eintragung von Marken und Geschmacksmuster in Alicante, Spanien international schützen.

Dies gilt insbesondere für den berechtigten Markeninhaber und die Durchsetzung seines Anspruches gegenüber dem unberechtigten Domainbetreiber auf Unterlassung der Nutzung und Übertragung der Domain, sowie Schadensersatz bei Vorliegen von Fahrlässigkeit oder sogar Vorsatz beim unberechtigten Domainbetreiber.

Zur Durchsetzung ihrer Rechte bedürfen Sie eines versierten Rechtsanwaltes oder Rechtsanwältin.

Wenn Sie Fragen haben, rufen Sie uns unverbindlich unter Telefon 040/ 39 14 08, im Notfall 0177/ 447 40 40, Fax 040/39 14 07 oder benutzen Sie das Kontaktformular! (auf das Wort klicken) Fragen Sie nach, welche Möglichkeiten sich Ihnen bieten. Ein Informationsgespräch ist kostenlos.
Ich bitte Sie für die kostenlose Information eine positive Bewertung bei google maps (anklicken, Beitrag schreiben, anmelden) oder qype.com (anklicken, Beitrag schreiben, anmelden) zu erteilen.
 

Kontaktformular

(im Anhang können Sie die Dokumente anhängen)

Bitte vergessen Sie nicht, ihre Adresse und Telefonnummer für Rückfragen anzugeben.

Ihr Anwalt Hamburg - Kanzlei Rechtsanwälte Lauenburg & Kopietz

Mandantenbrief 2017-07-14
Das Tarifeinheitsgesetz ist weitgehend mit dem Grundgesetz vereinbar Urteil vom 11. Juli 2017, 1 BvR 1571/15, 1 BvR 1477/16, 1 BvR 1043/16, 1 BvR 2883/15, 1...
mehr
Mandantenbrief 2017-06-30
Mandantenbrief 2017-05-20
Verlustabzug bei Kapitalgesellschaften nach § 8c...